Prof. Dr. Dorothee Haffner

In den Studiengängen Museologie / Museumskunde & Museumsmanagement und -kommunikation ...

... ist Dorothee Haffner Professorin für Museumsdokumentation. Ihr Anliegen ist es, Kulturerbe zugänglich zu machen: durch die vertiefte Objekterfassung sowie das Online-Stellen und Vernetzen der Daten. Neben Lehre und Forschung berät sie regelmäßig Kolleg*innen in Museen und Sammlungen und gibt Weiterbildungen. Weitere Themen sind Museums- und Sammlungsgeschichte, Industriekultur und textilhistorische Fragen, u. a. am Beispiel der historischen Stoffmustersammlungdes FB 5.

Werdegang

„Nach einer Ausbildung zur Bildtechnikerin und einigen Jahren Berufstätigkeit als Cutterin für Magnetaufzeichnung beim Sender Freies Berlin habe ich ein klassisch geisteswissenschaftliches Studium mit Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Italienisch absolviert. Für meine Dissertation über ein Thema der oberitalienischen Renaissance verbrachte ich zwei Jahre an der Bibliotheca Hertziana in Rom (Max-Planck-Institut für italienische Kunstgeschichte) als Hilfskraft in der Fotothek. Nach einem Museumsvolontariat am Rheinischen Landesmuseum in Bonn und der freiberuflichen Mitarbeit an einer Ausstellung über den Berliner Biedermeier-Maler Carl Joseph Begas leitete ich von 1995 bis 2009 die Mediathek des Kunstgeschichtlichen Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin. Dort war ich auch für die Bilddatenbank imago und das Online-Bildarchiv prometheus verantwortlich. 2009 wurde ich an die HTW Berlin berufen.“ 

mehr - Sprechzeiten, Projekte, Publikationen, Vorträge/Veranstaltungen

Engagement im Berufsfeld

      Betreute Promotionsprojekte (Zweitbetreuung)

      • Lilly-Britt Weiß (2020 abgeschlossen): „Die neusten Fortschritte der Zuschneidekunst.“ Zur Formalisierung der Schnitttechnik im Schneidergewerbe im 19. Jahrhundert (Erstgutachter: Prof. Dr. Marcus Popplow, Institut für Geschichte, Karlsruher Institut für Technologie KIT)
      • Sabine de Günther (2020 abgeschlossen): Bildkosmos der Moden: Die Gemäldesammlung des Franz von Lipperheide. Genese – Kontext – Ausgewählte Werke (Erstbetreuer: Prof. Dr. Philipp Zitzlsperger, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin)
      • Janna Kienbaum (seit 2018): Die digitale Kunstvermittlung und ihre Szenographie. Eine diagrammatische Annäherung an die Methode der digitalen Bildsammlung und Ausstellung (Erstbetreuerin: Prof. Dr. Birgit Schneider, Institut für Künste und Medien, Universität Potsdam)
      • Sandra Kriebel (seit 2020): Temporäre Museen und soziale Schauräume. Leihausstellungen alter Kunst aus Berliner Privatbesitz 1872–1914 (Erstbetreuerin: Prof. Dr. Bénédicte Savoy, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, TU Berlin)